10 Dinge, die man in New York City NICHT tun sollte

Insider Tipps für deinen Trip nach New York

Fahr nicht mit dem Taxi

Taxi in New York (big)


Es gibt eine geheime Regel des Universums, die den meisten Besuchern unbekannt ist und besagt: Wenn du in New York City spät dran bist und ein Taxi nimmst, wirst du garantiert in einen Stau geraten. Und wenn du nicht in Eile bist, gibt es auch keinen guten Grund dafür, ein Taxi zu nehmen: Taxis sind teuer und die Fahrer wissen nicht immer, wie sie zu deinem Ziel gelangen. Statt ein Taxi zu rufen, solltest du in die U-Bahn steigen, die viel günstiger und leicht zu benutzen ist, sofern du dich im Vorfeld ein wenig mit dem U-Bahn-Netz auseinandersetzen konntest, und oft wirst du sogar noch früher am Ziel ankommen, als es mit irgendeinem Taxi möglich wäre.


Verschwende keine Zeit am Times Square

Time Square (big)


Wir sagen nicht, dass du niemals zum Times Square gehen solltest, aber dir sollte klar sein, dass New Yorker diesen Platz wie die Pest meiden. Sie kommen nur hierher, wenn sie das Unglück haben, am Times Square arbeiten zu müssen oder eine Show am Broadway besuchen möchten – und selbst dann finden wir noch Auswege, um nicht direkt über den Times Square laufen zu müssen. Mit anderen Worten: Ein Besuch im Leben ist genug.


Fahre nicht aufs Empire State Building

Empire State Building (big)


Wenngleich das Empire State Building natürlich ein Wahrzeichen ist, ist es normalerweise den Aufwand nicht wert, auf die Aussichtsplattform hinauf zu fahren. Die Warteschlangen sind furchtbar und du musst bis zu 50$ bezahlen, um sie zu umgehen. Wenn du etwas Vergleichbares suchst, begib dich lieber zum Top oft he Rock, wo die Aussicht mindestens genauso gut ist und die Schlangen bei weitem nicht so übertrieben.

Bezahle nicht für eine Circle Line Tour

Circle Line Tour (big)


Wenn du 30$ oder mehr für eine Tour mit den Circle Lines Sightseeing Fähren ausgeben möchtest, sei gern unserer Gast, aber wir haben einen besseren Vorschlag. Eine der besten Touren der Stadt ist die Fahrt an Bord der Staten Island Ferry, ein 25 Minuten dauernder Trip, der dir zum Nulltarif schöne Aussichten auf die Skyline von Lower Manhattan, Ellis Island und die prachtvolle Freiheitsstatue beschert.


Vermeide die High Line an Wochenenden

High Line (big)


New Yorker lieben die High Line, Besucher lieben die High Line, wir alle lieben die High Line. Leider heiβt das auch, dass sich ein Spaziergang auf dem erhöhten Gehweg an Wochenenden wie ein Transport auf einem Rollband anfühlt, wenn die Menschenmassen dich den Weg entlang schieben. Wenn du ernsthaft dieses urbane Wunder genieβen möchtest, solltest du an einem Wochentag hinaufsteigen, und zwar so früh wie möglich.


Beschränke dich nicht auf Manhattan

Manhattan in New York (big)


New York hat fünf Viertel, nicht nur eines, und du schadest dir selbst, wenn du Brooklyn, Queens, Staten Island und die Bronx einfach ausblendest. Jedes Viertel hat seine eigenen Charakteristika, Wahrzeichen, Parks, Kulturinstitutionen, ethnische Zusammensetzung und vieles mehr.


Unternimm keine Bus-Tour zum Wucherpreis

Bus-Tour in New York (big)


Überall in der Stadtmitte wirst du Touristenführer sehen, die für Tickets für eine Tour auf groβen roten Bussen werben, aber ignorier diese am besten. Bei diesen Tours wirst du vielleicht viele Orte zu Gesicht bekommen, aber du wirst sie immer nur von Weitem für einen kurzen Moment sehen und nicht sehr viel Näheres über sie erfahren.


Gehe nicht auf die Freiheitsstatue

Empire State Building (big)
Die Wahrheit ist, dass es eigentlich keinen Grund gibt, sich die Freiheitsstatue aus der Nähe anzusehen. Schau sie dir lieber von Weitem vom Battery Park aus an, oder komme etwas näher, wenn du mit der Staten Island Ferry an ihr vorbeifährst. Wenn du die Fantasie hegst, die Stufen, die auf die Krone der Lady Liberty hinaufführen, zu erklimmen, lass dir gesagt sein, dass dies weniger als 300 Personen täglich gestattet ist - und diese Tickets sind oft schon Monate im Vorfeld vergeben.


Iss nicht in Ketten-Restaurants oder in Touristenfallen

Essketten (big)


Hast du wirklich den ganzen Weg hierher auf dich genommen, um dann im Olive Garden, Applebee’s oder im Bubba Gump Shrimp Co. zu essen? Hoffentlich nicht, denn New York beherbergt einige tolle Restaurants und eine groβe Auswahl an ethnischen Lokalen. Egal, ob dir nach frischen Frühlingsrollen in Chinatown oder erstklassiger Top-Cuisine, die von den besten Köchen der Welt zubereitet wird, zumute ist, hier wirst du all dies und noch viel mehr finden – warum solltest du dies nicht ausnutzen?


Lass die kleineren Museen nicht unbeachtet

Brooklyn Museum (big)


Es macht Sinn, dass du dir das Museum of Modern Art und das Metropolitan Museum of Art ansehen möchtest – dies sind schlieβlich zwei der besten Kunstmuseen der Welt – aber übersieh nicht die anderen, weniger bekannten Einrichtungen. Das Brooklyn Museum besitzt beispielsweise eine permanente Sammlung mit mehr als 1 Million Exponaten.

Übenachte nicht in einem Ketten-Hotel

Broadway Hotel & Hostel (big)

Es gibt viele teure und schicke Hotels und richtig low cost Hotel, aber Hostels sind die Wahl für Backpackern. Zum einen bieten sie ein soziales Umfeld, individuelle Austattung, besondere Design und zum anderen sind sie preiswerter. Bei HostelsClub.com findet man viele Möglichkeiten relativ kostengünstig ein Bett zu bekommen.