Essen wie Einheimische in Seoul

Alles was du wissen musst um Seoul wie ein Einheimischer zu erleben: Wo und was man an Essen probiert haben muss

Wenn du in ein fremdes Land reist, passt du dich an die dortige Kultur an. Dies inkludiert nicht nur Manieren, Traditionen und Transport, sondern auch Essen.

Wie auch überall anders auf der Welt ist es schwer sich zu orientieren wenn du das erste Mal in Südkorea bist. Reiseführer können helfen, sich zu entscheiden wo und was man essen möchte, aber nichts ist besser als den Tipps von Einheimischen zu folgen. Deswegen haben wir mit Goldie, unsere neue, koreanischen Kollegin, gesprochen und vieles über die einzigartige und wunderschöne Stadt Seoul erfahren.

WAS MAN IN SEOUL ESSEN SOLL

Ein sehr typisches Gericht in Korea ist Barbecue. Schweine- oder Rindfleisch wird mit einer großen Auswahl an Beilagen, wie Salat, Knoblauch, Paprika und scharfe Saucen serviert.

Kimchi ist eine scharfe, koreanische Speise aus Gemüse. Das Rezept ist über 3000 Jahre alt. Meist wird das Gericht mit Chinakohlblättern zubereitet, aber Saison bedingt werden die verschiedensten Gemüsesorten verwendet.

Kimchi

Der Name Sannakji klingt vielleicht unschuldig, es handelt sich jedoch um ein Gericht, welches für Mutige ist. Sannakji ist lebender Oktupus, welcher alleine oder mit Salat und scharfen Saucen serviert wird. Bei dem Gedanken, lebenden Oktupus im Mund zu haben, schaudert es dich vielleicht, aber es tut ja nicht weh oder?

Sannakji

Seoul ist außerdem bekannt für die vielen Möglichkeiten Essen auf der Straße zu genießen. Zum Beispiel Gimbap, hierbei handelt es sich um koreanisches Sushi. Auch wie bei japanischem Sushi gibt es viele verschiedene Veriationen, natürlich kann man Gimbap auch in einem Restaurant essen.

Gimbap

Eine andere Speise die du in Seoul probieren solltest ist Pajeon. Goldie hat es mit italienischer Pizza vergliechen, tatsächlich hat es optisch etwas Ähnlichkeit.

Pajeon

Pajeon ist eine Art Pancke aus geschlagenem Ei, Jungzwiebel, Reismehl und Fisch oder Fleisch. Selbstverständlich gibt es auch vegetarische Versionen.

WO EINHEIMISCHE IN SEOUL ESSEN

Die besten Plätze wo du all diese köstlichen Gerichte ausprobieren kannst sind der Namdaemun Markt und der Noryangjin Kyungdong Markt. Beide Märkte sind in dem modernen Stadtteil Gangnam. Eine weitere Möglichkeit ist südlich des Flusses und auf den Straßen von Hongdae im Bezirk Jong-ro area.

MERCATO

MÖGLICHKEITEN IN SEOUL ZU WOHNEN

Gangnam 24 Guesthouse ist eine moderne Unterkunft, welche Frühstück und Internet anbietet, direkt in Gangnam. Die Preise beginnen bei 19 Euro pro Person und Nacht.

Zentral im Bezirk YongSangu ist die Unterkunft YaKorea Hostel Itaewon, welche perfekt ist für all jene welche planen so viel wie möglich von der Stadt zu sehen. Die Preise beginnen bei 12 Euro pro Person und Nacht.

Wenn du ein Hostel mit Nachtleben suchst, empfehle wir das Chingu Hongdae Guesthouse - Mr. Kim's Branch in Seogyo-dong Mapo-gu ab nur 8 Euro pro Person und Nacht.

Eine weitere Option ist das 24Guesthouse Sinchonyonseiro. Es ist modern, hell und perfekt um neue Leute kennenzulernen, mit denen du deine Abenteuer in Seoul teilen und ein Glass Soju genießen kannst.

Wenn du aber doch ein Hotel bevorzugst, dann würden wir das Design Hotel Daniel Campanella, in Suyu vorschlagen. Du kannst auswählen ob du ein normales Zimmer oder eine Royal Suite möchtest. Die Preise starten bei unter 28 Euro pro Person und Nacht.